Archive: Publikationen | Archäoscout

Magnetometerprospektion der späturnenfelderzeitlichen Befestigungsanlage Heunischenburg bei Gehülz. AJB 2020.

Julia Blumenröther, Ralf Obst, Philipp Schinkel, Alexander Süß

Nicht nur in Forschungskreisen ist die späturnenfelderzeitliche Höhenbefestigung Heunischenburg bei Kronach-Gehülz bestens bekannt. Zwischen 1983 und 1987 konnten bei Ausgrabungen auf dem nur etwa 1,4 ha großen Spornplateau auf dem Wolfsberg eine mehrphasige steinerne Befestigungsanlage im Osten mit sich anschließender umlaufender Palisadenwehr sowie ein ausgeklügelter Tangentialtorbereich dokumentiert werden. Dabei sorgten nicht nur die für das […]

Verborgen hinter Schlagbaum und Grenzzaun. Blickpunkt Arch. 4/2020.

Philipp Schinkel

Der Einfluss der jüngeren deutschen Geschichte auf die Erforschung vorgeschichtlicher Bodendenkmäler kann vielfältig sein. Besonders deutlich wird das im nordostbayerisch-südthüringischen Grenzgebiet, wo die vielseitige Landschaft die Grundlage für mehrere Höhensiedlungen unterschiedlicher Topografien auf relativ engem Raum schuf. Gerade den markanten Anlagen auf dem Muppberg (Lkr. Coburg) und dem Bleßberg (Lkr. Sonneberg/Lkr. Hildburghausen) wurde ihre auffällige […]

Der Muppberg in Neustadt b. Coburg. Neue Forschungen zu einer befestigten Höhensiedlung in Oberfranken. Beitr. Arch. Ober- und Unterfranken 11.

Philipp Schinkel

Der Muppberg in Neustadt b. Coburg übt eine imposante Wirkung auf jeden aus, der sich ihm nähert oder ihn gar besteigt. Den Neustadtern gilt er als Wahrzeichen, als Hausberg, den übrigen Bewohnern des Landkreises Coburg immerhin als eines der beliebtesten Wanderziele in der Umgebung. Einige Höhenmeter muss man überwinden, um den Ausblick und die Ruhe […]

Verborgen unter den Mauern der Veste – vorgeschichtliche Siedlungsspuren auf dem Festungsberg und dem Fürwitz in Coburg. Jahrb. Cob. Landesstift. 2018.

Philipp Schinkel

Als eine der größten stauferzeitlichen Burganlagen Deutschlands thront die Veste Coburg, die Krone Frankens, über dem Coburger Land. Im Jahre 1056 wurde die „Koburk“ als Schenkung der polnischen Königswitwe Richeza an das Erzbistum Köln erstmals erwähnt und dürfte zu dieser Zeit bereits ein nennenswertes Gut auf dem Festungsberg dargestellt haben. In den folgenden Jahrhunderten gewann […]

Hol’s der Teufel – Prospektion einer spätmittelalterlichen Wüstung bei Schönderling. AJB 2017.

Nils Ostermeier, Ralf Obst, Philipp Schinkel, Franz Bechtold, Gerhard Morber

Anlässlich des 700-jährigen Dorfjubiläums von Schönderling im Landkreis Bad Kissingen wurden geomagnetische Prospektionen durchgeführt, mit deren Hilfe die spätmittelalterliche Wüstung am Osterrain wiederentdeckt werden konnte. Neben einer Informationsschrift wurde auch eine Informationstafel erstellt und vor Ort platziert. Ein Beitrag über die Ergebnisse wurde zudem im Archäologischen Jahr in Bayern publiziert.

Der Sage auf der Spur – Entdeckung, Erforschung und Erträge einer spätmittelalterlichen Wüstung bei Schönderling, Markt Schondra. Denkmalpfl. Inf. 167, 2017.

Nils Ostermeier, Ralf Obst, Philipp Schinkel, Franz Bechtold

Anlässlich des 700-jährigen Dorfjubiläums von Schönderling im Landkreis Bad Kissingen wurden geomagnetische Prospektionen durchgeführt, mit deren Hilfe die spätmittelalterliche Wüstung am Osterrain wiederentdeckt werden konnte. Neben einer Informationsschrift wurde auch eine Informationstafel erstellt und vor Ort platziert. Ein Beitrag über die Ergebnisse wurde zudem in den Bayerischen Denkmalpflege Informationen in der Rubrik Ehrenamt publiziert.

Befestigt oder nicht? Der Muppberg, eine Höhensiedlung der Urnenfelderzeit in Neustadt b. Coburg. AJB 2016.

Philipp Schinkel

Im Rahmen meiner Masterarbeit untersuchte ich die vorgeschichtliche Besiedlung des markanten Zeugenberges “Muppberg” in Neustadt bei Coburg. Neben ersten Datierungsansätzen lieferten die Geländeforschungen, unter anderem die Magnetometerprospektion, erstmals den Nachweis einer umlaufenden Befestigung. Die Ergebnisse sind ein einem Artikel im Archäologischen Jahr in Bayern zusammengefasst.

Die spätmittelalterliche Wüstung am Osterrain. Geländetafel, aufgestellt anlässlich des 700-jährigen Dorfjubiläums von Schönderling.

Philipp Schinkel, Franz Bechtold

Anlässlich des 700-jährigen Dorfjubiläums von Schönderling im Landkreis Bad Kissingen wurden geomagnetische Prospektionen durchgeführt, mit deren Hilfe die spätmittelalterliche Wüstung am Osterrain wiederentdeckt werden konnte. Neben einer Informationsschrift wurde auch eine Informationstafel erstellt und vor Ort platziert. Die Geländetafel wurde im Rahmen eines Ehrenamtsprojektes erstellt und durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege gefördert.

Das verschwundene Dorf wiederentdeckt. Informationsschrift anlässlich des 700-jährigen Dorfjubiläums von Schönderling.

Philipp Schinkel, Franz Bechtold

Anlässlich des 700-jährigen Dorfjubiläums von Schönderling im Landkreis Bad Kissingen wurden geomagnetische Prospektionen durchgeführt, mit deren Hilfe die spätmittelalterliche Wüstung am Osterrain wiederentdeckt werden konnte. Neben einer Informationsschrift wurde auch eine Informationstafel erstellt und vor Ort platziert. Die Informationsschrift wurde im Rahmen eines Ehrenamtsprojektes erstellt und durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege gefördert.